Willkommen bei Pane d' amare

hier gibt´s das Brot zum lieben.

 

Hier in Pane d' amare nehmen wir Holz, Feuer und backen mit Liebe Dein Holzofenbrot.
Echtes Holzofenbrot, knackige Panini, warme Croissants, besondere Snacks und spezielle Tellervariationen an hochwertigem Aufstrich zu unserem Brot und Brötchenbuffet - das sind unsere Geheimnisse für ein vollkommenes Früh- und Spätstück.

Wer es lieber süß mag, kann sich von unserem vielseitigem Kuchen und Plunderangebot verführen lassen.

Reinkommen, wohlfühlen und genießen oder für den Alltag auch alles direkt zum mitnehmen - in Pane d' amare ist fast alles möglich.

Wer es eilig hat kann auch einfach und bequem an unserem Drive in halten, sich unsere leckeren Produkte direkt durchs Autofenster reichen lassen und genießen.

Es macht uns Spaß, unsere Kunden stets zu überraschen, neues auszuprobieren und gleichzeitig das traditionelle zu bewahren. Deshalb gibt es bei uns immer wieder neue Backentdeckungen, aber auch die guten Klassiker – Bei uns wird Brot nicht einfach nur gebacken!

Pane d' amare gehört zum Citybäcker, wo Tradition und 100%-iges Handwerk mit hochwertigen Rohstoffen zur unserer besten Qualität führt.

TRADITION wird bei uns groß geschrieben

Der Citybäcker Werdegang

 

Nach bestandener Meisterprüfung und mit vielen wertvollen Erfahrungen aus dem Bäckereihandwerk geht Werner Feldkamp den ersten Schritt in die Selbstständigkeit. Im Jahre 1959 eröffnet er seine Backstube mit anliegendem Verkaufsladen in der Kreuzstraße 30.
Viele Dortmunder sind auf den Geschmack von leckeren Backwaren gekommen, so dass die Backstube im Jahre 1964 mit Vergrößerung in die Roseggerstraße 46 umziehen musste.
Mit der Vergrößerung der Backstube wurden zu der Kreuzstraße 30 die Fachgeschäfte in der Roseggerstraße 46 und Saarlandstaße 14 eröffnet.
Frei nach „Dortmunder Schnauze“ wollte Werner Feldkamp weitere Dortmunder mit seinen leckeren Backwaren begeistern und eröffnete 3 weitere Fachgeschäfte in der Hohestraße 4 sowie in der Kaiserstaße 14 und 196 – Die Dortmunder wussten halt schon immer, wo es sich lohnt rein zu beißen.
Weiter ging es 1973 auf der grünen Wiese in Dortmund Dorstfeld. Mit dem Neubau der wieder größeren Backstube in der Varusstraße 2, wo die einzigartigen Backwaren hergestellt werden, verwurzelt sich der Citybäcker in Dortmund Dorstfeld bis heute. Derzeit einzigartig dabei war, der Bau von drei riesigen Mehlsilos, um der Nachfrage nach den leckeren Backwaren gerecht zu werden.
Bis 1987 wurde der Citybäcker groß in Dortmund. So eröffnete Werner Feldkamp noch Fachgeschäfte am Höchsten, am Hiltropwall, an der Hansastraße, in Hombruch am Marktplatz, in Marten, am Wilhelmsplatz und in der Adalbertstraße. Zudem wurden 4 Brotshops in REWE Märkten in Nette, Mengede, Berghofen und Hörde eröffnet.